Sprachbarrieren im Ausland

20.10.2020 - von Debbie


In Schweden spricht man Schwedisch, in Polen Polnisch, in Griechenland Griechisch und in Spanien Spanisch… und hier in Deutschland spricht man eben Deutsch und hat Englisch als Pflichtsprache in der Schule.

Nun steht – vielleicht durch die Studienordnung, vielleicht aber auch durch eigenes Interesse – ein Auslandssemester an und einem wird bewusst, dass die Sprachkompetenzen in verschiedenen Sprachen nicht wirklich oder nur grundlegend vorhanden sind und die ersten Zweifel kommen auf: wie soll ich denn einen Auslandsaufenthalt machen und dabei gute Noten kriegen und mich verständigen können ohne fließend die Sprache zu beherrschen?


Wenn du auch so denkst, dann kann ich dich erstmal beruhigen, denn Englisch ist generell schon einmal ein Pluspunkt und hilft im Notfall eigentlich fast immer, natürlich besonders dort, wo es Amtssprache oder Studiensprache ist!

Aber auch wenn dich ein anderes Land interessiert, keine Sorge: hier an der Universität Duisburg-Essen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, deine Sprachkompetenz noch vor dem Auslandsaufenthalt aufzubessern:


- Kostenlose Semester-Sprachkurse beim Institut für Optionale Studien (IOS) der UDE


- Kostenlose Semesterferien-Sprachkurse beim IOS (kleinere Auswahl)


- Sprachtandem des Akademischen Auslandsamt (AAA), als persönliche Sprechgelegenheit zwischen zwei Muttersprachler/innen verschiedener Sprachen


- Buddy-Programm des Tutoren-Service-Centers (TSC), als Unterstützung eines ausländischen Studierenden an der DUE mit der Gelegenheit zweisprachig zu kommunizieren


- Internationaler Stammtisch vom TSC, als Gelegenheit Menschen aus aller Welt kennenzulernen und verschiedene Sprachen zu sprechen


- Café Lingua des Studierendenwerks, als Gelegenheit sich an mehreren Tischen in unterschiedlichen Sprachen zu verschiedenen Themen zu unterhalten



Generell ist es zu empfehlen vor der Ausreise ein Sprachniveau von mindestens A2, besser B1 der Studiensprache zu haben. Aber wenn du es nicht geschafft hast, dies vorher zu erreichen, keine Sorge, denn die meisten Universitäten verfügen so wie wir über ein Sprachenzentrum (allerdings oft nicht kostenlos), wo du Sprachkurse belegen kannst. Außerdem ist die beste Art und Weise eine Sprache zu lernen jene, dorthin zu gehen, wo sie gesprochen wird: also ab ins Ausland. Es lohnt sich.


By the way: Im Laufe deines Auslandssemesters wirst du bemerken, dass du wahrscheinlich außer die Amtssprache und deiner eigenen Sprache noch andere Sprachkenntnisse verbesserst oder erwirbst :)




9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen