Internationalisierung im Ausland


29.07.2020 - von Debbie


Das Absolvieren eines Auslandssemesters kann neben der Entwicklung der Sprachkompetenz viele weitere Effekte haben. Oftmals hat es Auswirkungen auf die Persönlichkeit. Im Ausland zu leben heißt sich auf andere Lebensformen und Denkweisen einzustellen, verschiedene Menschen kennenzulernen, neue Gerichte auszuprobieren und die Gegend zu erkunden.


Bei mir war es so, dass ich vor meinem Auslandssemester nicht wirklich offen für Neues war und mich kaum für kulturelle Angebote interessiert habe. Doch weil ich gerne Sprachen lerne, habe ich zunächst nach dem Abi ein halbes Jahr im Ausland verbracht und bin dann auf den Geschmack von Auslandserfahrungen gekommen. Während meines Studiums habe ich vermutlich mehr Zeit im Jahr im Ausland verbracht, als in Deutschland – und es hat mich bereichert. Erfahrungen mit Menschen, Sprachen, kulturellen Angeboten, Verhaltensweisen, Traditionen usw. haben meinen Horizont erweitert.


Zurück im Alltag habe ich das Gefühl, dass ich mich nun schneller auf andersdenkende Personen und neue Situationen einstellen kann, habe viel mehr Interesse an Sehenswürdigkeiten sowie kulturellen Angeboten und am eigenen (interkulturellen) Engagement. Insofern kann ich sagen, dass meine Auslandserfahrungen nachhaltig mein Leben verändert und bereichert haben. Außerdem ist mein Reisefieber deutlich gestiegen und es zieht mich immer wieder ins Ausland oder in den Austausch mit verschiedenen Kulturen und Sprachen.


Hast du auch Lust auf Veränderungen und dich selbst weiterzuentwickeln? Dann ab ins Ausland! Wenn du Fragen zu verschiedenen Formen der Auslandsaufenthalte oder zu Förderungsmöglichkeiten usw. hast, kannst du dich gerne an uns Auslandslots*innen oder die Berater*innen der Fakultäten wenden.

8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen